Pumpspeicher sind Technik von gestern

Ökologisches Desaster Kaunertalausbau auch wirtschaftlich fraglich

Eine heute präsentierte Studie des Schweizer Energieexperten Heini Glauser im Auftrag von WWF und Greenpeace zeigt, dass neue Pumpspeicherkraftwerke aufgrund des Strukturwandels im europäischen Strommarkt wirtschaftliche Auslaufmodelle sind. Vor allem wegen der wachsenden Konkurrenz zu günstigem Solar- und Windstrom ist zu erwarten, dass die Pumpspeicherung in den nächsten Jahren zum Verlustgeschäft wird, das letztlich der Steuerzahler tragen müsste. Die Umweltorganisationen fordern deshalb die TIWAG einmal mehr auf, das ökologisch und sozial unverträgliche Kaunertal-Projekt ad acta zu legen.

>> mehr

Kommentar

Interessierte sollten sich die gestrige Sendung "Quer" in BR um 20.15 in der Mediathek anschauen. Thema Phorovoltaikstrom und die Speicherung derselben im eigenen Haus!!
Da gibt es schon Speichermöglichkeiten in Form von Batterien, die man in jedem Keller aufstellen kann. Somit kann man seinen selbererzeugten Überschußstrom auch selber speichern und muß ihn nicht zu Butterbrotpreisen ins Netz einspeisen. Sicher sind diese Batterien nicht ganz billig, aber eine brauchbare Lösung für Überkapazitäten, mit denen man dann gegebenenfalls selber naturgegebene Stromunterversorgung ausgleichen könnte!!

By Hans und Brigit... (nicht registriert)